Unsere Ausrichteinheiten - Immer Gerade Aus!

Für die Ermittlung von Materialkennwerte für die Festigkeitsberechnung ist die exakte Definition des Beanspruchungszustandes Grundvoraussetzung. In einachsigen statischen aber auch zyklischen Versuchen sollte daher neben der Axialkraft kein überlagertes Biegemoment auftreten

Alignment Unit

Dies kann beispielsweise durch Achs- oder Winkelfehler des Laststranges erzeugt werden. Fluchtungsfehler in der Lastachse sind nicht nur konstruktiv bedingt sondern können auch während des Betriebes entstehen (bspw. durch thermisch induzierte Auslagerungseffekte der Laststangen bei Hochtemperaturbeanspruchung). Unbeachtet können diese Achsfehler zu drastischen Fehlern in den Materialkennwerten führen

Die Überprüfung des Biegeanteils ist durch unterschiedliche Normen (bspw. der ASTM E 1012) beschrieben.

Mit einem geeigneten Kalibrierstab und zugehöriger Messtechnik können diese Achsfehler bestimmt werden nach Höhe und Richtung. Die Ausrichteinheit von FORM+TEST ermöglicht dann diese Fehler zu minimieren. Damit trägt die Ausrichteinheit zu einer enormen Qualitätssteigerung bei und sorgt vor alle dem zu verlässlichen Ergebnissen.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen. Eine Übersicht der externen Komponenten und weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.